Breitbandförderprogramm des Bundes: 350.000 Euro für schnelles Internet in Hechingen

Martin Rosemann: „Hechingen geht mit gutem Beispiel voran und investiert in die Autobahnen des 21. Jahrhunderts“

Stück für Stück werden im Land die mit schnellem Internet unterversorgten Gebiete ausgebaut. 350.000 Euro aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes  fließen hierfür an die Stadt Hechingen, wie dem SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Rosemann mitgeteilt wurde. „Der Zuwendungsbescheid für knapp zehn weitere Ausbaugebiete ist in diesen Tagen bei der Stadt Hechingen eingegangen“, gibt Rosemann bekannt. Das freue ihn sehr.

„Das Internet ist die Autobahn des 21. Jahrhunderts – der Anschluss zum Rest der Welt – und wenn wir den nicht verlieren wollen, müssen wir den Breitbandausbau mit großen Schritten vorantreiben „, so der SPD-Bundestagsabgeordnete. Schnelles Internet sei schließlich nicht nur ein Standortvorteil für die Wirtschaft, sondern auch eine Frage der gesellschaftlichen Teilhabe im ländlichen Raum.

Hechingen sei seines Erachtens auf einem guten Weg diese beiden Ziele zu erreichen.