„Die Zukunft der Ausbildung verändert sich und die IHK Reutlingen beweist, dass sie am Ball ist“

Innovationen in der beruflichen Bildung: IHK Reutlingen nimmt erste Hürde im Bundeswettbewerb

„Ich freue mich sehr, dass die IHK Reutlingen sich mit ihren Ideen für eine innovative Ausbildung im Bundeswettbewerbs InnoVET durchgesetzt hat“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann, den diese Nachricht aus dem Bildungsministerium erreicht hat. „Mit ihrem Projekt „KI B³ – Künstliche Intelligenz in die Berufliche Bildung bringen“ sind sie am Zahn der Zeit. Die Künstliche Intelligenz ist ein zukunftsweisendes Feld und verändert unsere Arbeitswelt. Trotzdem spielt sie bisher in unserer weltweit geschätzten dualen Berufsausbildung kaum eine Rolle. Das muss sich ändern!“, so Rosemann, der das Thema Arbeit 4.0 in der SPD-Bundestagsfraktion verantwortet. So werde berufliche Bildung zukunftsfest.

Von 176 Akteuren gehört die IHK Reutlingen zu dem ausgewählten 30, die die erste Hürde im Bundeswettbewerb „InnoVET: Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ erfolgreich gemeistert haben. „Den überzeugendsten Konzepten winken von 2020 bis 2024 insgesamt 82 Millionen Euro Fördergelder“, betont Rosemann. Das heiße Daumen drücken für die IHK in der Region.