„Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland“ beschlossen – Ausbau von Angeboten und bessere Unterstützung der Hospizarbeit

Der Tübinger SPD-Abgeordnete Martin Rosemann begrüßt das heute vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung. „Unser Ziel ist es, die Wahrung der Selbstbestimmung und eine gute medizinische, pflegerische und seelsorgerische Versorgung von Schwerstkranken und Sterbenden sowie ihren Angehörigen zu ermöglichen“, so Rosemann nach der Abstimmung. „Deshalb muss es in allen Regionen Deutschlands ausreichende Angebote der Hospiz- und Palliativversorgung geben, um für alle Menschen unterschiedlichen Alters ein Sterben in Würde zu ermöglichen.“ Gerade die bestehenden Angebote im ländlichen Raum sollen ausgeweitet und gestärkt werden. „Aber auch in Tübingen wird die Einrichtung eines Hospizes nun besser unterstützt“, so Rosemann, selbst Mitglied des Tübinger Hospizvereins.

Mit dem nun beschlossenen Gesetz werde die finanzielle Ausstattung stationärer Hospize deutlich verbessert, etwa indem die Krankenkassen künftig für Erwachsene 95 Prozent statt bisher 90 Prozent der zuschussfähigen Kosten tragen. Auch die ambulanten Hospizdienste werden bessergestellt.

Hospiz- und Palliativversorgung soll sich an den Wünschen der Betroffenen orientieren

Durch das Gesetz wird auch die Palliativversorgung und Hospizkultur in Altenpflege-Einrichtungen und Krankenhäusern gestärkt und die Kooperation von Pflegeeinrichtungen mit Hospizdiensten und Ärzten ausgeweitet. „Eine Versorgung, die sich an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Betroffenen orientiert, ist unser Ansatz“, ergänzt Martin Rosemann.

Bessere Beratung und Information über bestehende Angebote

Zudem ermöglicht die neue Rechtslage eine bessere Beratung und Information über bestehende Angebote der Hospiz- und Palliativversorgung. So sollen Versicherte und ihre Angehörigen Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfestellung durch die Krankenkasse bei der Planung der Inanspruchnahme von Leistungen erhalten.