Jugendmedienworkshop: „Eine Woche lang journalistische Hauptstadtluft schnuppern“

Einladung zum Jugendmedienworkshop: „Zwischen Krieg und Frieden“

Zum fünfzehnten Mal findet vom 25. November bis 1. Dezember der Jugendmedienworkshop des Deutschen Bundestages statt, wozu der Tübinger SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann herzlich einlädt: „Der einwöchige Workshop bietet 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten die Chance, die Medienwelt der Hauptstadt nicht nur kennen zu lernen, sondern eine Woche lang selbst mitzumischen.“

Das Programm sei wie jedes Jahr spannend und voll mit tagesaktuellen Themen, betont Rosemann: „Die 16- bis 20-jährigen dürfen in Redaktionen hospitieren, mit Bundestagsabgeordneten diskutieren, über Plenardebatten berichten und eine eigene Zeitung gestalten.“ Das Thema des Jugendmedienworkshops lautet 2018 „Zwischen Krieg und Frieden“, wobei es um die Verantwortung der Politik, aber auch der Medien in Krisengebieten gehe: Wie kann Frieden geschaffen und aufrechterhalten werden? In welcher Beziehung stehen Krieg und Medien zueinander? Ist ein Krieg näher, wenn über ihn berichtet wird oder wenn seine Auswirkungen spürbar sind?

„Die Jugendlichen erwartet ein spannendes und anspruchsvolles Programm in einer pulsierenden Stadt. Mehr als genug Gründe sich zu bewerben und nach Berlin zu kommen“, findet der Tübinger Bundestagsabgeordnete.

Die Schirmherrschaft für den Jugendmedienworkshop trägt die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau. Bewerbungsschluss ist der 14. September. Mehr Informationen gibt es unter www.jugendpresse.de/bundestag