Martin Rosemann empfängt Besuchergruppe aus dem Wahlkreis im Reichstag

(04.04.2017) Aufgrund ihres vielfältigen ehrenamtlichen Engagements hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Tübingen nach Berlin eingeladen. Mit dieser Fahrt, die im Rahmen des Bundespresseamts angeboten und finanziert wird, möchte Rosemann das Engagement der Gäste würdigen und ihnen einen Einblick in das politische Berlin geben.

Für die vom 02. bis zum 05. April stattfindende Reise wurde ein vielseitiges politisches Programm erstellt. Neben mehreren Informationsgesprächen wie in der Landesvertretung Baden-Württemberg oder im Bundesministerium für Arbeit und Soziales begrüßte Martin Rosemann die Besuchergruppe auch im Reichstagsgebäude. Hierbei kam es im Gespräch zu verschiedenen interessanten Themen wie der Förderung von Kindern und Jugendlichen, Lobbyismus sowie zu politischen Abläufen innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion.

Weiter standen auf dem Programm unter anderem eine an politischen Gesichtspunkten orientierte Stadtrundfahrt, eine Führung und Diskussion im Willy-Brandt-Haus sowie eine Führung durch die Gedenkstätte der Berliner Mauer.