Rosemann begrüßt die Förderung der Universität Tübingen mit knapp 13 Mio. Euro im Rahmen des Qualitätspakts Lehre durch das BMBF

(09.12.2016) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem „Qualitätspakt Lehre“ seit 2011 mehr als 180 Hochschulen, die sich um eine Verbesserung ihrer Studienbedingungen bemühen. Die Universität Tübingen war bereits in der ersten Förderphase mit zwei Projekten vertreten.

Der Tübinger SPD-Abgeordnete Martin Rosemann begrüßt, dass die von der Universität 2011 begonnen Projekte auch in der zweiten Förderphase 2016-2020 mit knapp 13 Mio. Euro gefördert werden. „Die weitere Förderung der beiden Projekte ist eine klare Bestätigung für die gute Arbeit der Universität in den letzten Jahren. Es freut mich, dass die Studierenden z.B. im Rahmen des Konzepts „Erfolgreich studieren in Tübingen“, das in der zweiten Förderphase mit 10,9 Mio. Euro gefördert wird, die Chance haben, in ihrem Studium auch (über-)fachliche Kompetenzen zu erwerben und soziale Verantwortung zu übernehmen. Diese beiden Bestandteile kommen während des Studiums häufig zu kurz. Dabei sind sie heute wichtiger denn je.“