Vorhang auf! Die politische Bühne Berlins entdecken

Vier Tage besuchte der Lustnauer Liederkranz und die Tübinger Jusos den SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann in seinem Berlin. Und sie brachten viele Themen mit: Der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen, die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf das Leben der Menschen. Die 46-köpfige Reisegruppe diskutierte mit dem Tübinger Bundestagsabgeordneten im Fraktionssaal der SPD – dort wo sonst Andrea Nahles ihre Fraktion einschwört – aber auch in den typischen Alterberliner Kneipen, in die sie Rosemann mitnahm.

Neben dem Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten standen zahlreiche Stationen in der Hauptstadt auf dem Programm:  Angefangen in der Landesvertretung Baden-Württemberg über ein Besuch im Deutschen Bundestag und Plenarsaal  bis hin zu einem Rundgang im Dokumentationszentrums „Topographie des Terrors“. Als Gäste eines Arbeitsmarktpolitikers Rosemann durfte auch das Gespräch mit einer Referentin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales nicht fehlen. Ein vollbepacktes Programm, dass keine Zeit für Langeweile lies – ganz wie die Hauptstadt selbst.