Workshop für junge Medienmacherinnen und Medienmacher: „Glaubensfragen? – Religion und Gesellschaft heute“ vom 5. bis 11. März 2017 im Deutschen Bundestag – Martin Rosemann fordert zur Teilnahme auf

(13.12.2016) Der Deutsche Bundestag lädt gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. 30 junge Journalistinnen und Journalisten zu einem Workshop nach Berlin ein. Dieser findet statt vom 5. bis 11. März 2017 im Deutschen Bundestag. Der Tübinger SPD-Abgeordnete Martin Rosemann fordert junge Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren aus den Kreisen Tübingen, Zollernalb und Reutlingen dazu auf, sich für die Teilnahme zu bewerben.

Eine Woche lang werden die Jugendlichen dabei hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung.

„Glaubensfragen? – Religion und Gesellschaft heute“ lautet der Titel des Workshops in 2017 im Hinblick auf das Reformationsjubiläum und deren Bedeutung für die Entstehung der Moderne. Dabei soll erörtert werden, welche Bedeutung Religionen heute haben, von welchen Leitgedanken und Werten Kultur und Gesellschaft geprägt sind und welchen Stellenwert darin der Glaube hat.

Weitere Informationen zum Workshop und zum Bewerbungsverfahren gibt es im Wahlkreisbüro von Martin Rosemann sowie unter http://www.jugendpresse.de/bundestag.

Bewerbungsschluss ist der 8. Januar 2017.